Weihnachten rückt näher! Aber keine Sorge: Wir versenden mehrfach täglich!
Die letzten Bestellungen werden am Freitag, den 22.12. um 16Uhr versendet. Die Zahlung dafür sollte spätestens bis 22.12. um 13Uhr bei uns eingegangen sein.

Intimpiercing Frau

Intimpiercings bei der Frau

Intimpiercings für Frauen

In der Damenwelt sind Intimpiercings ja mindestens schon seit den 1990er Jahren ein Dauerbrenner. Dennoch lässt sich sagen, dass der Trend zu diesem immer noch ungewöhnlichen und sehr persönlichen Körperschmuck in den letzten beiden Jahren noch einmal angezogen hat. Immer mehr Frauen trauen sich jetzt, Piercingschmuck auch im Intimbereich zu tragen. Doch Intimpiercing ist längst nicht gleich Intimpiercing. In Bezug auf die Risiken, die Heilungsdauer, aber auch die Möglichkeiten zur Steigerung der sexuellen Stimulanz gibt es hier deutliche Unterschiede. So verheilt ein Schamlippenpiercing in den meisten Fällen recht schnell und ist oft auch nicht allzu schmerzhaft. Es eignet sich daher auch für Piercing - Einsteigerinnen. Ein Klitoris Piercing hingegen birgt deutlich mehr Risiken und ist auch deutlich schmerzhafter. Hier solltest du genau abwägen, ob und wenn ja welche Art eines weiblichen Intimpiercings du dir stechen lassen möchtest.

Intimpiercings für Damen aus Titan, Chirurgenstahl oder PTFE (Bioflex)

Insbesondere bei Intimpiercings ist die Wahl des richtigen Materials von besonderer Bedeutung. Während bei einem einfachen Ohrring eine leichte Hautreizung durch minderwertiges Material möglicherweise noch verkraftbar ist, kann eine Entzündung einer Piercingstelle im weiblichen Intimbereich sehr unangenehme Konsequenzen haben. Insbesondere beim Erstschmuck solltest du daher darauf achten, dass das Studio in dem du dein Intimpiercing stechen lassen möchtest, allergikerfreundlichen Intimschmuck einsetzt. Hierfür kommt in erster Linie Titan, PTFE - Bio Kunststoff (auch als Bioflex bekannt) oder besonders hochwertiger, chirurgischer Edelstahl in Frage. Schmuck aus billigen Metall-Legierungen oder aber Silberschmuck sollte im weiblichen Intimbereich nicht zum Einsatz kommen. Für stark beanspruchte Piercings, wie das Christina Piercing hat sich das reine, nickelfreie Bioflex - Plastik als Material bewährt. Wenn du nicht so sehr auf die Plastik - Optik stehst, so kannst du auch Metall - Kugeln auf dieses Piercing schrauben. So erzeugst du den stylischen Metall - Stil und kannst trotzdem die Vorzüge des Biokunststoffs genießen. Besonders hochwertiger, nickelfreier chirurgischer Edelstahl kann ebenfalls als Intimschmuck für Frauen zum Einsatz kommen. Wir bei flesh-tunnel-shop.de führen in unserem Sortiment ausschließlich chirurgischen Stahl, der sich auch als Intimpiercingschmuck eignet. So kannst du dich ganz auf den Style konzentrieren und musst dir keine Sorgen um die Materialqualität machen. Diese können wir durch regelmäßige, kontinuierliche Kontrollen garantiert sicherstellen.

Heilungsdauer und Pflege von Intimpiercings bei Damen

Eine pauschale Heilungsdauer von Intimpiercings lässt sich nicht ohne Weiters angeben. Die einzelnen weiblichen Intimpiercing - Arten bergen nicht nur unterschiedlich ausgeprägte Risiken und Chancen bei der Bereicherung des Liebeslebens. Auch ihre Heilungsdauer variiert durchaus erheblich, sodass sich hier keine generelle Aussage treffen lässt. Hier in der Intimpiercing - Kategorie findest du aber für jedes einzelne weibliche Intimpiercing alle notwendigen Hinweise und Ratschläge - so auch zum Thema Heilungsdauer. Während der Heilungsphase solltest du auf jeden Fall hochwertige Pflegemittel, wie das Priono Piercing Pflegespray anwenden, um Entzündungen zu vermeiden. Bei allen Formen von Intimpiercings ist es besser, während der ersten Zeit auch auf Geschlechtsverkehr und Selbstbefriedigung zu verzichten, um den Genesungsprozess nicht zu gefährden.