Gratis Versand ab 29€
14 Tage Rückgaberecht
1 Mio. zufriedene Kunden
Blitzversand

Hilfe & Kontakt

Piercing Arten, Namen & Varianten

Flesh Tunnel Shop
News / Kommentar 1

Piercing ist ein Trend, der sich im laufe der Zeit zu einer regelrechten Kulturtradition entwickelt und quer über den Globus verbreitet hat. Nach und nach haben sich immer neue Stellen als "piercbar" herausgestellt, sodass es heute unzählige Formen, Namen und Bezeichnungen für Piercings an den verschiedensten Körperstellen gibt. Wir wollen dir an dieser Stelle eine kleine Übersicht der bekanntesten Piercingarten geben. Piercingschmuck für alle diese Körperstellen findest du hier in unserem Piercing Shop.

Piercings im Gesicht

Besonders populär sind Piercings im Gesicht. Hier wechseln die Trends zwar regelmäßig, aber zumindest für die vergangen 20 Jahre lässt sich festhalten, dass noch nie ein Gesichtspiercing wirklich aus der Mode gekommen wäre. Eine Zeit lang waren Augenbrauenpiercings besonders modern, später setzten sich mehr und mehr Nasenpiercings wie das Nostril und das Septum Piercing durch. Gleichzeitig konnte man einen Trend zu Lippenpiercings sehen. Inzwischen sind praktisch alle Arten von Gesichtspiercings gleichermaßen präsent. Selten wird nur eine Form des Gesichtspiercings getragen. Sowohl Frauen, also auch Männer bevorzugen heute eher eine individuelle Zusammenstellung von Gesichtspiercings, beispielsweise auch Nostril- Unterlippen- und Wangenpiercing.

Augenbrauenpiercing

Das Piercing im Bereich der Augenbraue hat sich bereits in den 1990er Jahren im westlichen Kulturkreis durchgesetzt. Es wird sowohl von Frauen, als auch Männern gerne getragen und verheilt in den meisten Fällen sehr schnell. Meist werden Piercing Ringe oder Banana Piercings in der Augenbraue getragen. Wichtig ist an der Augenbraue, wie im Grunde auch an allen anderen Körperstellen, nur Piercingschmuck mit einer hohen Materialqualität zu verwenden. Piercings von minderer Qualität können im schlimmsten Fall zu Hautreizungen, allergischen Reaktionen oder Entzündungen führen. Wir verkaufen ausschließlich hochwertigen Piercingschmuck der regelmäßig von deutschen Prüfingenieuren getestet wird. Hier im Shop findest du eine Auswahl, des am besten für die Augenbraue geeigneten Piercingschmucks.

Bridge Piercing - Zwischen den Augenbrauen

Wie der Name schon vermuten lässt, bildet das Bridge Piercing eine Art Brücke zwischen beiden Augenbrauen. Durch diesen optischen Reiz kommen die Augen stärker zu Geltung. Das Bridge Piercing ist relativ wenig verbreitet und bietet sich daher an, um seine individuelle Note optimal zu unterstreichen. Als Bridge Piercingschmuck werden am häufigsten Bananen Piercings getragen.

Anti Eyebrow Piercing

Das Anti Eyebrow Piercing wird unterhalb des Auges leicht oberhalb der Höhe des Wangenknochens platziert. Wenn es korrekt von einem qualifizierten Piercing gesetzt wird, verheilt es in der Regel sehr schnell. Man sollte nur vermeiden, das Piercing unbewusst anzufassen und beim Ankleiden sollte man viel Vorsicht walten lassen, um nicht daran hängen zu bleiben. Als Schmuck haben sich beim Anti Eyebrow Piercing Bananen Piercings in verschiedenen Farben und Formen bewährt.

Nasenpiercings

Dem Thema Nasenringe und Stecker könnte man eigentliche in ganzes Kapitel widmen. Wir wollen es jedoch kurz halten und uns auf das Wesentliche beschränken

Septum Piercing

Das Septum Piercing wird die Nasenscheidewand, das sogenante Nasal - Septum gestochen. Die Nasenspitze ist sehr empfindlich, weshalb der Piercingvorgang etwas schmerzhafter ausfallen kann. Oft ist aber auch das Setzen des Septum Piercings recht schmerzarm, sofern der Knorpel der Nasenscheidewand nicht zu kräftig ausgeprägt ist. Als Septum Schmuck kommen viele verschieden Varianten in Betracht. Von klassischen Schmuckstücken wie der Septum Banane oder dem Septum Retainer bis hin zu reichhaltig verzierten, indischen Septum Clickern ist aktuell alles möglich. Auch Fake Septum Piercings sind zurzeit extrem populär. Sie sehen aus wie echte Septum Piercings, man benötigt dafür aber kein Piercingloch, sondern sie werden einfach an die Nasenspitze geklemmt. Das Ganze ist völlig schmerzfrei und sieht einem echten Septum Piercing täuschend ähnlich.

Nostril Piercing

Das Nostril Piercing wird je nach Wunsch durch den rechten oder linken Nasenflügel gestochen. Zumindest im westlichen Kulturkreis kam es etwas eher auf, als das Septum Piercing. Nasenringe und Nasenstecker hatten bereits in den 1990er Jahren einen ersten Popularitäts - Höhepunkt. Inzwischen sind sie aber wieder auf dem Weg, die gleiche Beliebtheit zu erlangen wie die Septum Piercings. Hochwertige aber günstige Nostril Piercings findest du hier bei uns im Nasenpiercing Shop.

Cheek Piercing / Wangenpiercing / Joue Piercing / Dimple Piercing

Das Piercing in der Wange hat sehr viele verschiedene Bezeichnungen. Die fünf bekanntesten sind wohl Cheek Piercing, Wangenpiercing, Grübchenpiercing, Joue Piercing und Dimple Piercing. In den meisten Fällen kommt dabei ein Labret Piercingstab zum Einsatz. Cheek Piercings verheilen meist sehr schnell, da die Mundschleimhaut sich rasch regenereirt.

Lippenpiercings

Piercings in der Lippe können sowohl in der Oberlippe, als auch in der Unterlippe getragen werden. Piercing Ringe sind dabei meist bei Unterlippenpiercings populärer, während Labret Piercings häufig gerne in der Oberlippe getragen werden.

Medusa Piercing

Das Medusa Piercing befindet sich im kleinen Grübchen der Oberlippe, unterhalb der Nase. Es wird auch als Philtrum Piercing bezeichnet und erfreut sich zunehmender Beliebtheit vorallem in der Damenwelt. Meist wird ein Labret Piercing Stecker an dieser Stelle getragen. Vereinzelt kommen aber auch Piercing Ringe zum Einsatz.

Madonna Piercing / Monroe Piercing

Madonna oder Monroe Piercing sind zwei Bezeichnungen für die gleiche Art des Oberlippenpiercings. Der Name rührt daher, dass dieser Piercingschmuck dem Leberfleck an der Oberlippe von Madonna und Marilyn Monroe nachempfunden sind. Auch hier kommt oft ein Labret Piercing Stecker zum Einsatz. Dieser wird dort platziert, wo bei den beiden berühmten Damen der Schönheitsfleck ist bzw. war. Nämlich schräg oberhalb der Oberlippe.

Labret Piercing

Der Begriff Labret Piercing hat zwei Bedeutungen. Er bezeichnet nicht nur den hinten abgeflachten Piercingstecker, sondern der Begriff Labret wird auch als Synonym für das Lippenpiercing mittig unterhalb der Unterlippe verwendet.

Jestrum Piercing

Das Jestrum Piercing ist zumindest unter diesem Namen noch eher unbekannt. Es handelt sich hierbei um ein vertikal gestochenes Medusa Piercing, bei dem als Schmuck meistens eine Piercing Banane zum Einsatz kommt.

Snake Bites Piercing

Wie der Name schon sagt, ist diese Art des Piercings einem Schlangenbiss nachempfunden. Bei Snake Bytes wird jeweils links und rechts in der Unterlippe ein Unterlippenpiercing gesetzt. Doppelt hält eben besser. Je nach persönlichem Geschmack können dann sowohl Ringe, als auch Labret Stecker in der Lippe zur Anwendung kommen.

Angel Bites Piercing

Während Snake Bytes rechts und links unter die Unterlippe gesetzt werden, befinden sich Angel Bytes Piercings jeweils links und rechts oberhalb der Oberlippe. Angel Bytes bestehen also sozusagen aus zwei Madonna Piercings.

Piercings im Mund

Auch im Mund gibt es allerlei zu piercen. Der Vorteil gegenüber anderen Körperstellen ist hierbei, dass der Speichel im Mund eine Wundheilende Wirkung hat und zu einer beschleunigten Heilung beiträgt. Trotzdem bergen natürlich auch Piercings im Mund, wie alle anderen Arten von Piercings ein gewisses Risiko.

Zungenpiercing

Das Zungenpiercing wird direkt in der Mitte der Zunge vertikal gesetzt. Als Schmuck kommt beim Zungenpiercing meist ein gerader Piercingstab (Barbell zum Einsatz).Die Heilungsdauer des Zungenpiercings beträgt 4 bis 6 Wochen. Während der Heilungsphase ist es besonders wichtig, auf Alkohol und Nikotin zu verzichten, um den Heilungsverlauf nicht zu gefährden.

Zungenbändchenpiercing

Das Zungenbändchenpiercing ist derzeit eher eine Rarität unter den Bodymodifications. Wie der Name schon sagt wird es horizontal (quer) durch das Bändchen unter der Zunge gestochen. Als Schmuck kommen meist klassische Piercing Stäbe zum Einsatz, nur dass die Stablänge etwas länger gewählt wird, als beim Zungenpiercing. Neben den geraden Piercing Stäben (Barbells) kommen auch häufig gebogene Stäbe (Bananabells) zum Einsatz.

Smiley Piercing / Lippenbändchenpiercing

Das Smiley Piercing oder Lippenbändchen Piercing wird durch das dünne Bändchen gestochen, dass die Oberlippe mit dem Oberkiefer verbindet. Hier werden als Schmuck in den meisten Fällen alle Arten von Piercing Ringen, aber auch Banana Piercings oder in seltenen Fällen auch gerade Stäbe eingesetzt.

Piercings am Ohr

Zu den am weitesten verbreiteten Arten des Piercings gehören sicherlich die verschiedenen Arten des Piercing Ohr. Grundsätzlich gehört Ohrschmuck schon seit vielen Jahrtausenden zum Kulturgut von Völkern auf allen Teilen der Erde. Im Folgenden wollen wir euch die wichtigsten Piercingstellen und Namen dieser Piercings im Bereich des Ohres vorstellen. Neben den klassischen Ohrpiercings gibt es noch die sogenennten Fake Plugs. Sie werden im Ohrläppchen getragen, zählen aber weder zu den klassischen Ohrpiercings noch zu Flesh Tunneln oder Ohr Plugs.

Lobe Piercing & Upper Lobe Piercing

Das Lobe Piercing wird durch das Ohrläppchen gestochen und wird gemeinhin auch als Ohrring bezeichnet. Das Upper Lobe Piercing wiederum wird ebenfalls im Ohrläppchen, nur eben etwas höher eingesetzt. Das Lobe Piercing ist von allen Piercingarten das umkomplizierteste und risikoärmste.

Ungedehntes Lobe & Upper Lobe Piercing

Wie der Name schon sagt, wird das klassische, ungedehnte Lobe Piercing und auch das Upper Lobe Piercing eintweder vom Piercer mit einer Nadel gestochen oder aber mit einer Piercingpistole gesetzt. Anschließend bleibt es ungedehnt und hat einen Durchmesser zwischen 0,8mm und 1,2mm. Im ungedehnten Lobe und Upper Lobe Piercing kann entweder jede Art von Piercingschmuck oder aber auch klassische Ohrringe und Ohrstecker in allen erdenklichen Varianten verwendet werden.

Gedehntes Ohrläppchen Piercing (Flesh Tunnel / Ohr Plug)

Das gedehnte Lobe Piercing hat sich erst in den letzten 20 - 25 Jahren im europäischen Kulturkreis etabliert. Vorher war es hier weitgehend unbekannt. Beim gedehnten Lobe Piercing wird das Ohrläppchen nach und nach, Schritt für Schritt mit Hilfe von Dehnern für Tunnel und Plugs auf die gewünschte Größe erweitert. Anschließend kann passender Tunnelschmuck im Ohrläppchen getragen werden. Einen Guide zum Ohrloch Dehnen findet ihr übrigens hier: ANLEITUNG ZUM OHRLÖCHER DEHNEN. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Tunnel Piercings. Die sogenannten Flesh Tunnel, die von der Form her einer Hülse ähneln und bei denen der mittlere Teil des Schmucks leer ist und die Ohr Plugs, die eher einem Pfropfen oder Stöpsel ähneln und bei denen der mittlere Teil des Schmucks ausgefüllt ist. Beide Formen des Tunnelschmucks sind für gedehnte Lobe Piercings und auch erweiterte Upper Lobe Piercings gleichermaßen populär.

Helix Piercing

Das Helix Piercing wird im oberen Bereich des Ohres ein gesetzt. Es zählt zu den sogenannten Knorpelpiercings, die im allgemeinen etwas schlechter verheilen, als beispielsweise Piercings im Ohrläppchen. Trotzdem sind sie sowohl bei Frauen, aber inwischen auch bei Männern extrem beliebt. Meistens kommen Piercingringe aller Art zum Einsatz, aber auch Bananabells sieht man häufiger.

Tragus Piercing

Das Tragus Piercing ist inzwischen ähnlich populär, wie das Helix Piercing. Es wird in die kleine Knorpelspitze vor dem Ohrloch gestochen. Als Schmuck für den Tragus des Ohres kommen ebenfalls meist Piercingringe oder kurze Stäbe zum Einsatz.

Anti - Tragus Piercing

Das Anti - Tragus Piercing wiederum wird oberhalb des Upper Lobe Piercings in den knorpeligen Teil des Ohrläppchens gestochen. Es zählt aktuell noch zu den weniger verbreiteten Piercingarten, findet aber zunehmend Gefallen. Als Schmuck kommt in den meisten Fällen der gleiche Piercingschmuck, wie beim Tragus Piercing zum Einsatz.

Industrial Piercing

Das Industrial Piercing besteht aus zwei Helix Piercings, die in größerem Abstand von einander gesetzt werden. Anschließend werden diese beiden Piercinglöcher mit Hilfe eines langen Piercingstabes verbunden. Diese Art des Piercingschmucks am Ohr kam bereits in den 1990er Jahren in Europa und den USA auf.

Daith Piercing

Dem Daith Piercing wird nachgesagt, dass es nicht nur das Ohr verschönert, sondern auch Migräne - Patienten helfen kann. Das hängt damit zusammen, dass diese Art des Ohrpiercings durch einen sogenannten Schmerzpunkt gestochen wird. An diesen Stellen werden der chinesischen Heilkunde zufolge auch bei Akupunktur - Therapien die Nadeln angesetzt. Das Daith Piercing wird in einer Knorpelfalte in der Ohrmuschel gestochen. Meist kommen Piercing Ringe zum Einsatz.

Snug Piercing

Das Snug Piercing wird parallel zur Ohrkante in der inneren Knorpelauswölbung gestochen. Es ist nicht bei allen Menschen möglich, diese Art des Piercings stechen zu lassen, sondern nur, wenn diese Knorpelauswölbung besonders stark ausgeprägt ist.

Rook Piercing

Das Rook Piercing sitzt senkrecht in der Antihelix des Ohres oberhalb des Ohrlochs. Es zählt ebenfalls zu den Knorpelpiercings und erlebt besonders seit den 2010er Jahren einen deutlichen Popularitätsschub.

Conch Piercing

Das Conch Piercing wird in Höhe des Ohrlochs direkt durch die Ohrmuschel getochen. Häufig wird anschließend einfach ein gerader Piercinstab getragen. Oft komnen aber auch Piercingringe zum Einsatz, die dann ähnlich wie beim Helix Piercingschmuck um die Außenkante des Ohres getragen werden.

Orbital Piercing

Das Orbital Piercing zählt ebenfalls zu den immer populärer werdenden Piercingarten am Ohr. Der Name rührt daher, weil beim Orbital Piercing zwei Helix Piercings nebeneinander gestochen werden und anschließend meist mit Hilfe einer Piercing Spirale (Twister) verbunden werden. Mit etwas Phantasie ähnelt diese Art des Piercingschmucks dann einer Umlaufbahn im Orbit. Das Orbital Piercing zählt damit auf jeden Fall zu den originelleren und individuellen Formen des Piercings.

Piercings im Intimbereich

Auch Intimpiercings sind in den letzten Jahren in Europa immer populärer geworden. Bevor du dir ein Genitalpiercing stechen lässt, solltest du jedoch einiges beachten und dir genau überlegen, welche Art des Piercingschmucks in Frage kommt. Mindestens ebenso sorgfältig solltest du bei der Auswahl des Piercing Studios vorgehen.

Intimpiercings für Frauen

Im Intimbereich der Frau ergeben sich unzähllige Möglichkeiten von Piercings. Egal ob im Kitzler, der Klitorisvorhaut oder den äußeren und inneren Schamlippen. In der Geschichte der Bodymodification sind viele verschiedene Arten von Intimpiercings für Damen entstanden. Hier findest du alle Arten und Infos: Intimpiercings für Frauen.

Intimpiercings für Männer

Auch aus der Männerwelt sind Piercings für "untenrum" kaum noch wegzudenken. Alle Arten des Intimschmucks für Herren und Hinweise, was es dabei zu beachten gibt, haben wir dir hier zusammengestellt: Intimpiercings für Männer.

Körper Piercings

Neben dem Gesicht, Ohr und Intimbereich gibt es noch einige andere Stellen des Körpers, die sich modifizieren lassen. Hier sind Bauchnabelpiercings und Brustwarzenpiercings die bekanntesten beiden Arten der Körperverschönerung.

Bauchnabelpiercing

Das Bauchnabelpiercing zählt zu den beliebtesten Arten des Piercings überhaupt. Es ist bei Frauen wesentlich verbreiteter, als bei Männern, aber in den letzten Jahren trauen sich auch immer mehr Herren, diese Art des Körperschmucks zu tragen. Alle Infos und den geeigneten Schmuck für den Nabel haben wir dir hier zusammengetragen: Bauchnabelpiercing

Brustwarzenpiercing

Das Brustwarzenpiercing wird auch als Nippelpiercing oder Brustpiercing bezeichnet und zählt ebenfalls zu den Körperpiercings. Es ist bei Frauen etwas häufiger zu finden, als bei Männern. Von Piercingringen bis hin zu praktisch allen Arten von Piercingstäben kann nahezu jede Form von Piercingschmuck in der Brustwarze getragen werden. Alle Infos und welche Schmuckformen sich besonders eignen, findest du hier: Nippel Piercing

Dermal Anchor / Microdermal - Piercings

Dermal Anker sind eine besondere Form des Piercings, die aber ebenfalls immer populärer wird. Bei ihr werden kleine Mini - Implantate unter die Haut gesetzt und anschließend der eigentliche Schmuck, sogenannte Dermal Anchor Aufsätze aufgeschraubt. Dermal Anker ermöglichen es Dir, auch Schmuck an Stellen zu tragen, an denen sonst kein Piercing möglich wäre. Die gängigsten Stellen des Körpers, an denen Dermal Anker platziert werden sind: Nacken, Rückenbereich und Dekolleté oder auch im Handbereich. Im Grunde können Dermal Anker fast an jeder Stelle des Körpers gesetzt werden. Nur die Phantasie setzt dir hier Grenzen und du solltest natürlich auch Stellen wählen, bei denen die Gefahr nicht zu groß ist, am Dermal Anker Piercing hängen zu bleiben.


Kommentare (1)
Einträge insgesamt: 1

Chris S., 02.10.19 06:59

Super info