Weihnachten rückt näher! Aber keine Sorge: Wir versenden mehrfach täglich!
Die letzten Bestellungen werden am Freitag, den 22.12. um 16Uhr versendet. Die Zahlung dafür sollte spätestens bis 22.12. um 13Uhr bei uns eingegangen sein.

Augenbrauenpiercing

Seite 1 von 3

Augenbrauenpiercing - einfach nur schöner Schmuck

Angebracht wird das Piercing in der Regel im äußeren Drittel der Augenbraue. Dies hat auch einen einfachen Grund. Da weiter zur Gesichtsmitte hin sehr viele Gesichtsnerven verlaufen, birgt ein Stechen des Piercings in den zwei inneren Dritteln eine größere Gefahr. So könnte beispielsweise ein Gesichtsnerv verletzt werden und dadurch zu einer Gesichtslähmung führen. Während die meisten Augenbrauenpiercings senkrecht gestochen werden, besteht natürlich auch die Möglichkeit, diese waagrecht anzubringen. Dies ist einzig und allein dem Geschmack des jeweiligen Trägers vorbehalten.

Schmuck für dein Augenbrauenpiercing kaufen

Augenbrauenpiercing - getragen in der Augenbraue

Während Piercings ja schon eine jahrtausendealte Geschichte erzählen können, sind Augenbrauenpiercings neueren Datums. Sie wurden erst in den 1980er Jahren populär und erfreuen sich mittlerweile stetiger Beliebtheit. Natürlich hat es auch einen Grund, warum das Piercing an den Augenbrauen erst so spät die Gesichter der Piercingfans erobert hat. Piercings wurden seit jeher aufgrund von kulturellen oder sexuellen Hintergründen genutzt. Hier hat das Augenbrauenpiercing keinerlei symbolische Bedeutung und wird somit nur aus ästhetischen Gründen verwendet.

Vielseitiger Schmuck

Getragen werden normalerweise ein Curved Barbell (Banane) oder ein Ball Closure Ring in der Augenbraue. Der Curved Barbell besteht aus einem gebogenen Stab, der an den Enden Kugeln hat, aber auch andere Dinge wie beispielsweise einen Kegel als Abschluss haben kann. Der Ball Closure Ring ist ein Ring, der mit einer Klemmkugel versehen ist. Das Augenbrauenpiercing kann dabei ebenso aus Metall bestehen, wie aus Kunststoff oder aus Naturmaterialien. Auch das Tragen von Stäben, Spiralen oder Segmentringen ist möglich - und natürlich darf es auch schön bunt sein.

Neben den gewöhnlichen Ohrlöchern ist das Augenbrauenpiercing eines der beliebtesten Gesichtspiercings. Liegt wohl auch daran, dass die Heilung sehr schnell voranschreitet und die Infektionsgefahr sehr gering ist. Getragen wird das Piercing sowohl von Frauen, als auch von Männern gleichermaßen, geschlechtliche Unterschiede gibt es hier nicht - im Gegensatz zu anderen Piercings, wie beispielsweise dem Bauchnabelpiercing, das vorzugsweise vom weiblichen Geschlecht getragen wird. Übrigens soll angeblich der Sänger Chuck Mosley von der amerikanischen Band "Faith No More" einer der ersten prominenten Augenbrauenpiercing-Träger gewesen sein und somit einen großen Beitrag zu deren Popularität beigetragen haben.

Pflege-Hinweise und Heilung von Piercings in der Augenbraue

Vorgehensweise

Zunächst wird die zu piercende Region gründlich gereinigt und desinfiziert. Anschließend werden die Ein- und Austrittsstelle markiert. Mit einer Klemmzange wird nun die zu durchstechende Haut fixiert und mit einer speziellen Nadel (meist einer Hohlnadel) durchstochen. Im Anschluss wird der Schmuck eingesetzt.

Heilung eines Augenbrauenpiercings

Die Heilungsdauer beträgt im Schnitt 6-8 Wochen. Während dieser Phase sollte man auf Kosmetika und Gesichtslotions verzichten. Auch Haarpflegeprodukte wie Haarspray dürfen nicht auf das frisch gepiercte Stelle geraten. Besondere Vorsicht sollte auch beim An- und Ausziehen geboten sein, gerne bleibt man mit seinem neuen Schmuckstück hängen und beeinträchtigt so den Heilungsprozess negativ.

Pflege eines Augenbrauenpiercings

Wie jedes frisch gestochene Piercing sollte man sein Augenbrauenpiercing 2-3 mal täglich desinfizieren und reinigen. Dazu sollten spezielle Reinigungs- und Pflegemittel verwendet werden. In unserem Shop unter Piercing Pflege findest du eine Auswahl an geeigneten Pflegeprodukten. Viel hilft viel? In diesem Fall nicht. Wer sein Piercing überpflegt, behindert den natürlichen Heilungsprozess. Die Pflegeprodukte sollen die Haut bei ihrer Regeneration lediglich unterstützen und die Wunde keimfrei halten. Eine Beschleunigung des Heilungsprozesses kann man mit viel Pflege nicht herbei führen.