01.03.2021 - Wir versenden wie gewohnt mehrfach täglich. Unsere hygienischen Maßnahmen sind weiterhin auf höchstem Niveau.

Christina Intimpiercing stechen lassen - Ratgeber mit Infos zu Kosten, Risiken, Heilung und Schmerzen

aktualisiert am: 09.07.2020

Das Christina Piercing wird auch als Venushügel Piercing bezeichnet und zählt zu den am weitesten verbreiteten Intimpiercings bei Frauen. Es verheilt meist innerhalb von 3 bis 4 Monaten und es kommt fast immer eine Piercing Banane (Curved Barbell) und seltener auch ein gerader Piercingstab (Barbell) oder ein Surface Bar zum Einsatz.

1. Das Christina Intimpiercing - Wissenswertes, Ursprung & Informationen

Im Video findest du die wichtigsten Infos zur Pflege und zum Wechseln deines Christina Intimpiercings. Dieser Damen - Intimschmuck wird übrigens auch als Catherine-Piercing, Venus-Piercing, Venushügel-Piercing und Schambein-Piercing bezeichnet. Weitere Details zu dieser Art der Body Modification kannst du im folgenden Artikel nachlesen.

2. Wie viel kostet das Stechen lassen des Christina Intimpiercings?

Das Christina zählt zu den Oberflächenpiercings und das Stechen sollte nur in vertrauenswürdigen Studios durchgeführt werden. Es kostet regional recht unterschiedlich viel. Du solltest dich auf etwa 60 bis 95 Euro inklusive Piercingschmuck einstellen. Wichtiger, als der Preis für das Stechen ist jedoch, dass du dich im Studio wohlfühlst, es hygienisch zugeht und vertrauenswürdig ist.

3. Anatomische Voraussetzungen sowie Durchführung und Ablauf im Studio

Infos zu Voraussetzungen, Kosten, Schmerzen, Risiken und Pflege bem Christina Intimpiercing

Das Christina Intimpiercing wird vertikal in der Falte der oben zusammenlaufenden Schamlippen gestochen und tritt am Venushügel wieder aus. Es ist aus anatomischen Gründen zwar bei sehr vielen, aber nicht bei allen Frauen möglich. Manche Damen besitzen die dafür nötige Hautfalte nicht, weil ihre Klitorisvorhaut direkt am Venushügel beginnt. Sie müssen dann auf das Christina verzichten. Ob es möglich ist, entscheidet das Piercingstudio individuell anhand der körperlichen Gegebenheiten der Frau. Der Christina Piercingschmuck muss vom Piercer / der Piercerin individuell an die Anatomie der Trägerin angepasst werden, sodass das Piercing im Anschluss optimal sitzt. Die gesamte Produktpalette an Christina Intimschmuck findest du auf folgender Seite:

CHRISTINA PIERCING SCHMUCK

4. Wie gefährlich ist ein Christina Piercing - Schmerzen und Risiken?

Wie schmerzhaft das Stechen des Venushügel Oberflächenpiercings ist, wird von Frau zu Frau verschieden wahrgenommen. Insgesamt gesehen zählt es aber zu den weniger schmerzhaften und auch risikoärmsten Intimpiercings bei der Frau.

Wenn du zu einem erfahrenen Piercing Studio gehst, und dich an die Hinweise zur Abheilung hältst, sind die Risiken beim Christina überschaubar. Am häufigsten treten im Rahmen des Heilungsprozesses leichte Hautreizungen auf, die aber fast immer gut mit Piercing Pflegeprodukten zu behandeln sind. So schwer es fallen mag, aber zumindest in den ersten drei Wochen nach dem Stechen solltest du auf Sex verzichten, um die gepiercte Stelle keiner mechanischen Belastung (Reibung) auszusetzen. Druck und Reibung an der Stelle sollte nach Möglichkeit bis zur Vollständigen Abheilung weitgehend vermieden werden. Falls bei Dir eine Entzündung auftreten sollte, ist es ratsam, spätestens nach 3 Tagen zum Piercing Studio oder zum Arzt zu gehen, um die Gefahr einer größeren Infektion auszuschließen. Größere Komplikationen treten aber nur selten auf.

5. Heilung und Pflege nach dem Stechen

Chirstina Intimpiercing auf keinen Fall selber stechen

Beim Abheilen deines Christina Piercings benötigst du leider ein wenig Geduld. Ungefähr 3 bis 4 Monate dauert es, bis es vollständig abgeheilt ist. Während dieser Zeit sollte möglichst kein Shampoo, Körperflüssigkeiten und auf gar keinen Fall hautreizende Substanzen wie Haartönung oder Harfärbemittel an die gepiercte Stelle kommen. Ansonsten fährst du gut damit, dich möglichst genau an die Anweisungen deines Piercing Studios zu halten. Besonders in den ersten Tagen nach dem Stechen ist es ratsam das Christina täglich mit Priono Piercingspray zu pflegen. So schützt du dich vor Entzündungen und der Heilungsverlauf verbessert sich. Wichtig ist außerdem, das Christina Piercing während der Heilungsphase nur mit vorher gereinigten und desinfizierten Händen zu berühren.

6. Piercing am Venushügel selber stechen? Lieber nicht!

Wie bei allen anderen Piercing Arten gilt natürlich auch für das Christina: Immer nur beim Profi stechen lassen. Das Sprichwort "Selbst ist die Frau" ist hier ganz klar fehl am Platz. Egal welche Form von Piercing - ihr solltet euch immer nur in einem professionellen Piercingstudio piercen lassen.

7. Was solltest du tun, wenn sich dein Christina Piercing entzündet?

Zunächst ist es durchaus normal, dass die beiden Piercinglöcher des Christina Piercings sich anfangs röten, jucken, etwas anschwellen und gegebenenfalls auch ein wenig nässen. Wenn das Piercing nässen sollte, hilft meist Pyolysin - Salbe, um die Reizung der Wunde zu stoppen. Um eine weitere Wundreizung zu vermeiden, solltest du das Berühren des Piercings vermeiden und mechanische Reizung durch enge Unterwäsche oder enge Hosen vermeiden. Falls nach 3 Tagen immer noch keine Besserung zu spüren ist empfehlen wir, das Piercingstudio deines Vertrauens oder einen Arzt zu Rate ziehen.

8. Venushügel rasieren mit Christina Piercing

In den ersten beiden Wochen nach dem Stechen solltest du deinen Venushügel möglichst gar nicht rasieren, um die gepiercte Stelle nicht zu reizen. Anschließend hat es sich bewährt, vorsichtig um die gepiercte Stelle herum zu shaven, ohne den Piercing Schmuck heraus zu nehmen. Erst wenn das Christina nach 3 bis 4 Monaten wirklich vollständig abgeheilt ist, kannst du den Schmuck zum rasieren auch herausnehmen und ihn anschließend wieder einsetzen.

9. Kann es Herauswachsen

Es kommt zwar eher selten vor, aber ein Christina Intimpiercing kann grundsätzlich auch herauswachsen. Die Gefahr besteht insbesondere dann, wenn es nicht tief genug gestochen wurde. In Einzelfällen kann es auch sein, dass das Bindegewebe oder die Anatomie des Venushügels eigentlich nicht geeignet war, um ein Christina stechen zu lassen. Auch in diesen Fällen kann es nach und nach herauswachen.

10. Wie schnell wächst ein Chrissy wieder zu?

Wenn das Chrissy Piercing herausgenommen wird, wächst es nur langsam bis gar nicht wieder zu. Der Stichkanal wird sich zwar nach und nach verengen, aber wenn überhaupt, dauert es Wochen bis Monate bis der Stichkanal vollständig verschwunden ist. Wenn du es also für eine Operation oder eine medizinische Untersuchung (CT, MRT etc.) herausnehmen musst, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du die Piercing Banane / das Surface Barbell anschließend nicht mehr einsetzen kannst.

11. Zeit der Keuschheit - Christina Piercing und Sex

Traurig aber wahr: Nach dem Stechen des Christina Piercings sollte für ca. drei Wochen auf Sex verzichtet werden, um die frisch gepiercte Stelle nicht unnötig zu reizen. Anschließend sollten noch für einige Zeit Positionen gewählt werden, bei denen der Venushügel keiner mechanischen Belastung ausgesetzt ist. Verletzungen durch ein Venushügel Piercing erfolgen aber seltener durch den Geschlechtsverkehr, sondern häufiger durch das Hängenbleiben an Kleidung. Deshalb gilt an dieser Stelle: Lieber langsam und vorsichtig anziehen.

12. Schwangerschaft und Geburt mit Christina Piercing - Geht das?

Während der Schwangerschaft ein Christina Piercing zu tragen, ist in der Regel kein Problem. Um sicher zu gehen, dass es nicht drückt oder reibt, solltest du sicherheitshalber ein PTFE Bioflex Kunststoff Piercing einsetzen. Einige Tage vor der Geburt empfiehltes sich jedoch, das Chrissy herauszunehmen. Nach der Entbindung kann der Intimschmuck dann aber wieder eingesetzt werden.


Kommentar eingeben