07.03.2021 - Wir versenden wie gewohnt mehrfach täglich. Unsere hygienischen Maßnahmen sind weiterhin auf höchstem Niveau.

SCHMUCKWECHSEL - PIERCINGS wechseln und FLESH TUNNEL einsetzen

aktualisiert am: 27.04.2020

Oft werden wir gefragt, wie sich ein Tunnel Ohr oder ein Plug fürs Ohr am besten einsetzen lässt und wie sich der Schmuckwechsel bei klassischem Piercing Schmuck am leichtesten bewerkstelligen lässt. In dieser Anleitung erfahrt ihr, worauf es beim Herausnehmen und Einsetzen des jeweiligen Schmucks ankommt und in welchen Fällen ihr es besser bei eurer Piercerin / eurem Piercer machen lasst.

1. Piercingschmuck wechseln - Ab wann - Wie lange warten?

Wann du den Erstschmuck nach dem Stechen des Piercings entfernen und zum ersten Mal anderen Piercingschmuck einsetzen kannst, ist sehr stark von der gepiercten Stelle abhängig. Wichtig ist, dass die gepiercte Stelle zum Zeitpunkt des Wechsels wirklich vollständig verheilt und nicht mehr gerötet oder geschwollen ist. Bei einigen Körperstellen dauert es noch wesentlich länger, aber 4 Wochen solltest du mit dem ersten Schmuckwechsel mindestens warten.

2. Piercing selber wechseln oder vom Piercer austauschen lassen?

Beim ersten Wechsel auf Nummer sicher gehen

Beim ersten Schmuckwechsel empfiehlt sich häufig, es vom Piercer / der Piercerin durchführen zu lassen. So kannst du sicher sein, dass alles in Ordnung ist und kannst dir zeigen lassen, worauf du beim Öffnen, Herausnehmen und Verschließen des Piercingschmucks genau achten solltest.

Auf Hygiene achten

Wenn du deinen Piercingschmuck dann das nächste Mal wechseln möchtest, kannst du das bei vielen Körperstellen auch selbst machen, wenn du es Dir zutraust. Empfehlenswert ist dabei aber trotzdem, den Schmuck, deine Hände und die gepiercte Stelle vorher gründlich mit Desinfektionsmittel zu sterilisieren. So lassen sich Hautreizungen und Entzündungen vermeiden.

3. Schmuckwechsel bei Nasenpiercings (Nostril / Septum)

Lang genug warten ist wichtig

Sowohl das Septum, als auch der Nasenflügel (Nostril) sind sehr empfindliche Körperstellen, die nur langsam verheilen. Nach dem Stechen sollten mindestens 4 bis 6 Wochen vergangen sein, bevor du das Nasenpiercing zum ersten Mal wechselst. Wenn es bis dahin noch nicht komplett verheilt ist, ist es ratsam noch länger zu warten.

Sterile Latex - Handschuhe verwenden oder Hände desinfizieren

Bevor du die gepiercte Stelle berührst, solltest du deine Hände gründlich waschen und anschließend mit Desinfektionsmittel sterilisieren. Alternativ kannst du auch sterile Latex - Handschuhe verwenden. Diesen bieten den Vorteil, dass sich das Piercing mit ihnen oft besser greifen und öffnen lässt. Anschließend kannst du den Piercingschmuck öffnen, den Verschluss beiseite legen und den Schmuck langsam herausgleiten lassen.

Gepiercte Stelle vorsichtig mit Piercing Spray reinigen

Im nächsten Schritt kannst du die gepiercte Stelle mit Piercing Spray besprühen oder ein Wattestäbchen damit benetzen und danach die gepiercte Stelle vorsichtig reinigen. Anschließend das neue Piercing zunächst gründlich desinfizieren und im letzten Schritt kannst du es vorsichtig ins Piercingloch einführen und verschließen.

4. Schmuck bei Ohrpiercings wie Helix, Tragus, Rook, Daith, Lobe und Industrial austauschen

Heilungsdauer bei Ohrpiercings sehr unterschiedlich

Die Heilungsdauer beim Ohrpiercing variiert sehr stark. Während Lobe Piercings (klassisches Ohrring - Loch) meist schon nach 3 Wochen verheilt sind, dauert es bei Helix, Tragus, Rook, Daith und Industrial Piercings schon eher 6-8 Wochen, bis diese vollständig abgeheilt sind und der Schmuck gewechselt werden kann.

Ersten Schmuckwechsel am besten vom Piercer durchführen lassen

Das Vorgehen beim Wechseln von Ohrpiercings funktioniert im Grunde genau so, wie bei den Nasenpiercings. Wichtig ist vor allem, mit dem ersten Schmuckwechsel lang genug zu warten. Auch hier empfiehlt es sich, den ersten Wechsel des Piercingschmucks vom Piercer oder der Piercerin des Vertrauens durchführen zu lassen. Die MitarbeiterInnen des Piercingstudios können im Zweifel am besten einschätzen, ob dein Piercing tatsächlich schon abgeheilt ist und gewechselt werden kann.

5. Bauchnabelpiercing wechseln

Auch das Wechseln des Schmucks bei Bauchnabelpiercings unterscheidet sich kaum vom Vorgehen bei Ohrpiercings oder Nasenpiercings. Meist benötigen Nabelpiercings etwa 4 - 6 Wochen, bis sie vollständig abgeheilt sind. Der Vorteil beim Wechseln von Nabelschmuck ist, dass du selbst genau sehen, kannst, was du tust. Wenn du deine Hände gründlich reinigst und den Schmuck und deine Hände zusätzlich desinfizierst, kannst du deshalb auch den ersten Schmuckwechsel meist ohne Probleme selbst durchführen.

6. Schmuckwechsel bei Zungenpiercings

Zungenpiercings verheilen häufig sehr schnell. Nach etwa 4 Wochen kann der Schmuck in der Zunge zum ersten Mal gewechselt werden. Allerdings ist das für Ungeübte anfangs eine ziemlich große Herausforderung. Es empfiehlt sich daher, beim ersten Schmucktausch in der Zunge das Piercingstudio aufzusuchen. Das Personal zeigt dir dann, wie du es beim nächsten Mal selbst wechseln kannst.

Wenn du dein Zungenpiercing dennoch selber wechseln möchtest, ist hier das Vorgehen:

  • 1. Handtuch über den Abfluss des Waschbeckens legen, damit das Piercing nicht verloren geht.
  • 2. Hände waschen und desinfizieren.
  • 3. Zunge weit herausstrecken, untere Seite des Stabs festhalten und Piercingkugel an der Oberseite des Piercingstabes abschrauben.
  • 4. Piercingschmuck vorsichtig nach unten herausziehen.
  • 5. Neuen Piercingschmuck, der eingesetzt werden soll desinfizieren.
  • 6. Neuen Piercingstab vorsichtig von unten nach oben durch den Stichkanal in schieben.
  • 7. Piercingkugel oben auf das Zungenpiercing schrauben.

7. Intimpiercing wechseln

Der Schmuckwechsel bei Intimpiercings ist je nach der Stelle, an der es gesetzt wurde vom Schwierigkeitsgrad her recht unterschiedlich. Auch die Heildauer unterscheidet sich bei Piercings im Genitalbereich sehr stark. Wir empfehlen dir daher ausdrücklich, den ersten Schmuckwechsel im Piercingstudio durchführen zu lassen. Die Piercerin oder der Piercer kann dir dann individuell zu deiner Art des Intimpiercings passende Wechseltipps geben, sodass du es beim nächsten Mal selbst beherrschst und dir passende Intimpiercing kaufen kannst.

8. Flesh Tunnel einsetzen - Schmuckwechsel bei Ohr Tunnels und Plugs

Im Vergleich zu Piercings an bestimmten Körperstellen ist der Schmuckwechsel bei Tunnel und Plugs relativ einfach. Wichtig ist hierbei, darauf zu achten, dass das Gewebe am Ohr möglichst geschmeidig ist. Du solltest deinen Tunnelschmuck also möglichst nicht wechseln, wenn du im Winter gerade von draußen herein in deine Wohnung gekommen bist. Besser geht es nachdem du eine warme Dusche oder ein heißes Bad genommen hast.

Schmuckwechsel beim Tunnel mit Gewinde und Single Flared Tunnel

Der Wechsel bei Single Flared Tunnels und Tunnel mit Schraubgewinde ist denkbar einfach. Einfach den Tunnel in der richtigen Größe vorsichtig ins Ohrloch einsetzen, während du das gedehnte Ohrläppchen ganz leicht auseinanderziehst. Falls das Einsetzen zu schwer geht, solltest du einen etwas kleineren Tunnel verwenden. Sollte die Größe richtig sein, kann das Einsetzen auch mit Hilfe von etwas Vaseline erleichtert werden. Nachdem der Tunnel im Ohr sitzt, musst du diesen nur noch verschrauben, oder den Gummi - Ring am Tunnel anbringen, um ihn zu verschließen und am Ohr zu fixieren.

Tunnelschmuck bei Duble Flared Tunnels wechseln

Bei Flesh Tunnels, die die Form einer Autofelge haben, sogenannten Double Flared Tunnel ist das einsetzen etwas anspruchsvoller, als beim Tunnel zum Schrauben. Im Gegensatz zum Schmuckwechsel bei bestimmten Piercings ist es aber auf jeden Fall selbst durchführbar und du musst nicht extra ins Piercingstudio gehen. Wichtig ist hier vor allem, dass das Gewebe am Ohr zum Zeitpunkt des Wechsels nicht gereizt und vollständig verheilt ist. Am besten lässt sich das Wechseln des Double Flared Tunnels oder Plugs nach dem Duschen oder Baden durchführen, da das Gewebe am Ohr dann weich und geschmeidig ist.

Beim Einsetzen des Plugs solltest du diesen leicht schräg ins gedehnte Ohrloch einsetzen und ihn dann ganz vorsichtig ins Ohrloch drücken. Ggf. kann das Einsetzen etwas erleichtert werden, wenn du das Ohrloch vorher mit ganz wenig Vaseline einreibst. Damit sollltest du aber sehr sparsam sein.


Kommentar eingeben