Service Hotline 0371-697 224 86

Sie erreichen uns: per Telefon +49-(0)371-697 224 86 (erreichbar von Mo-Fr 8-17 Uhr) oder per Email:

Gratis Versand ab 25€

Kostenloser Versand innerhalb Deutschland's ab 25 Euro. Und innerhalb Europas (inkl. Schweiz) ab 50 Euro.

14 Tage Rückgaberecht

Für uns ist der beste Service selbstverständlich! Bist du mit einem Produkt nicht zufrieden? Gib uns deine ungebrauchten Artikel innerhalb von 14 Tagen zurück.

3% Rabatt bei Vorkasse-Überw.

Wir geben dir 3% Rabatt auf den gesamten Bestellwert, wenn du per Vorkasse Überweisung zahlst.

  • Menu

Zahlen & Fakten über Piercings

21.02.2014 13:14 | News

Große Infografik über Piercings - Zahlen & Fakten

Fakt ist…

Piercings sind bei weitem keine Seltenheit mehr. Seit dem Piercingboom Mitte der 1990er Jahre sind sie quasi nicht mehr wegzudenken. Waren sie zunächst in der westlichen Welt eher auf die Punkszene beschränkt, sind sie heute in den unterschiedlichsten Subkulturen und Jugendbewegungen zu finden. Längst gelten sie als modisches Accessoire und sind nicht mehr nur Ausdrucksmittel von Rebellion oder Andersartigkeit.

Unsere Grafik zeigt klar und deutlich, dass es vor allem Frauen sind, die sich piercen lassen. Denn wo hingegen nur 3% der Männer ein Piercing tragen, sind es bei den Frauen stolze 9%. Besonders jüngere Frauen lassen sich häufiger ein Piercing stechen. Bei den Frauen zwischen 25 und 34 Jahre hingegen scheint die Beliebtheit des Körperschmucks rapide abzunehmen. Der Unterschied beträgt immerhin über 12%. Bei den Männern ist es umgekehrt.

Auch bei der Verteilung auf die einzelnen Körperstellen gibt es viele Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten zwischen den Geschlechtern. Fast gleichermaßen beliebt sind Piercings im Ohrbereich und der Nase. Den größten Unterschied gibt es hingegen beim Bauchnabelpiercing. Während es bei den Frauen das beliebteste Piercing überhaupt ist, können Männer nur recht wenig mit dem Nabelschmuck anfangen. Hier beträgt der Unterschied sagenhafte 33%. Intimpiercings machen sowohl bei Frauen, als auch bei Männern eher einen geringeren Prozentsatz aus. Besonders auffällig ist allerdings die Beliebtheit des Brustwarzenpiercings. Es ist das beliebteste Piercing beim Mann überhaupt, wohingegen nur 1% der Frauen bereit ist, sich die Brustwarze durchstechen zu lassen.

Auch die Flesh Tunnel erfreuen sich seit einigen Jahren steigender Beliebtheit. Sie werden von Männern und Frauen gleichermaßen gern getragen. Hierbei ist besonders interessant, dass fast die Hälfte der TunnelinhaberInnen Schmuck in den Größen zwischen 6 und 12mm bevorzugen. Zwischen den Geschlechtern gibt es hier nur wenige Unterschiede in Bezug auf die Beliebtheit der einzelnen Größen. Auffällig ist jedoch, dass Tunnelgrößen bis 5mm und ab 14mm den Löwenanteil ausmachen. Die dazwischen liegenden Größen bewegen sich durchschnittlich im Bereich von 9%. Überraschend ist jedoch, dass die Beliebtheit von Größen ab 14mm Durchmesser bei Frauen um 5% höher ist als bei den Männern.

Was das Material anbelangt hat unsere Recherche nur wenige Überraschungen parat. Der Klassiker ist und bleibt der Chirurgenstahl, gefolgt von den angenehm weichen Silikontunneln. Den dritten Platz belegt das hochwertige Material Titan. Natürliche Materialien werden immer beliebter, deshalb überrascht es kaum, dass Tunnel und Plugs aus Holz auf dem vierten Platz landen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass individueller Körperschmuck mittlerweile zum guten Ton gehört. Piercings und Flesh Tunnel sind nahezu salonfähig geworden und verbreiten sich zunehmend. Die Geschmäcker sind verschieden und Frauen bevorzugen beim Piercen andere Körperstellen als Männer. Das Bauchnabelpiercing ist bei ihnen nach wie vor der Bestseller. Auch die Art des Schmucks variiert stark. Aus Erfahrung können wir sagen, dass besonders verzierter und verspielter Schmuck fast ausschließlich von Frauen getragen wird. Männer bevorzugen eher einfachen und schnörkellosen Schmuck.

Kommentar eingeben


* Pflichtfelder