Christina Piercing

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 40 von 74

Das Christina Intimpiercing - Wissenswertes & Informationen

Christina Piercing und Intimpiercing Christina

Intimpiercings sind schon seit den 90er Jahren auf dem Vormarsch. Mindestens genauso lange umgibt diese Art Piercing die Aura des Verruchten. Das Christina Piercing wurde zum ersten Mal in den 90er Jahren in den Stainless Studios in Dallas im US Bundestaat Texas gestochen und ist nach seiner ersten Trägerin benannt. Über ihre genaue Identität ist im Netz leider nichts herauszufinden, aber das Christina Intimpiercing hat Dank des Mutes dieser jungen Dame seither über den gesamten Globus hinweg Verbreitung gefunden. Um die "Chancen und Risiken" dieses Piercings genauer zu beleuchten, wollen wir sie dir an dieser Stelle präsentieren.

Christina Intimpiercing (Venushügel Piercing) stechen lassen

Das Christina Intimpiercing wird vertikal in der Falte der oben zusammenlaufenden Schamlippen gestochen und tritt am Venushügel wieder aus. Es ist aus anatomischen Gründen zwar bei sehr vielen, aber nicht bei allen Frauen möglich. Alle Frauen, die auf eine auf eine sexuell stimulierende Wirkung durch diese Art des Intimpiercings hoffen, müssen an dieser Stelle leider enttäuscht werden. Zwar sieht es äußerst reizvoll aus, es beschert jedoch keine zusätzliche sexuelle Stimulanz. :-/ Nichtsdestotrotz kann ein Christina Piercing natürlich aufgrund seines optischen Reizes das Sexualleben bereichern. Das Christina Piercing zählt zu den Oberflächenpiercings und das Stechen selbt sollte nur in einem Piercingstudio durchgeführt werden, zu dem du vollstes Vertrauen hast. Zunächst sollten im Vaginalbereich alle Haare entfernt werden. Anschließend wird die zu piercende Stelle gründlich desinfiziert. Der Christina Piercingschmuck selbst muss vom Piercer individuell an die Anatomie der Trägerin angepasst werden, sodass das Piercing im Anschluss optimal sitzt. Trotzdem kann es vorkommen, dass der Venushügel der Frau nicht zum Stechen des Venushügel Piercings geeignet ist. Ob es möglich ist, entscheidet der Piercer individuell anhand der körperlichen Gegebenheiten der Frau.

Heilungszeit und Pflege eines Christina Piercings

Wenn du dir ein Christina Piercing stechen lassen möchtest, solltest du nicht nur Mut, sondern auch etwas Geduld mitbringen. Die Heilungszeit ist nämlich schon etwas länger. Mit ungefähr drei bis vier Monaten solltest du auf jeden Fall rechnen, bis das Piercing vollständig verheilt ist. Teilweise dauert die Heilungszeit auch noch etwas länger. Du solltest während dieser Zeit auf jeden Fall keine zu eng anliegende Unterwäsche tragen, damit diese nicht am Schmuck reibt. Außerdem ist es wichtig, die notwendigen Hygienemaßnahmen konsequent einzuhalten und die Piercingstelle beispielsweise mit Prontolind oder anderen Pflegemitteln zu pflegen. Am häufigsten kommen Infektionen durch mangelnde Hygiene an den Händen zustande. Daher solltest du dir immer gründlich mit Seife die Hände waschen, bevor du das Piercing berührst. Das Baden in Seen, Flüssen und Meeren solltest du für mindestens 3-6 Wochen nach dem Stechen des Piercings unterlassen. Auch auf sexuelle Aktivität sollte Frau während der ersten Wochen nach dem Stechen des Christina Piercings leider unbedingt verzichten, um Komplikationen zu vermeiden. Nach den ersten Wochen solltest du solange bis das Piercing vollständig verheilt ist nur mit Kondom Geschlechtsverkehr haben, da durch Körperflüssigkeiten erhöhte Gefahr für unangenehme Entzündungen besteht.

Christina Piercing - Chancen und Riskiken

Ob du Dir ein Christina Piercing stechen lassen möchtest, ist ganz allein deine Entscheidung. Du solltest dich auf keinen Fall dazu drängen lassen und bei der Auswahl des Piercingstudios sehr gründlich vorgehen. Wenn du dich dafür entscheiden solltest, ist es wichtig die Vorsichts- Und Hygienemaßnahmen zu beachten. Dann kannst du viel Freude mit dem Venushügel - Piercing haben. Wenn dein Körper von der Anatomie her nicht für ein Christina Piercing geeignet sein sollte, bleibt dir als ähnliche Alternative gegebenenfalls noch ein Dermal Anchor (Mikrodermal) um hiermit deinen Körper nach deinen Vorstellungen zu verschönern.