Flesh Tunnel selbst dehnen

09.04.2014 13:49

Ein Dehnstab beim dehnen eines Tunnels

Wenn du deine Tunnel selbst dehnen möchtest, dann ließ dir hier in Ruhe unsere Anleitungen und die dazu passenden Informationen durch.

  • Wie dehnt man richtig?
  • Welche Hilfsmittel kann man zum Dehnen nutzen?
  • Welchen Schmuck sollte man nutzen - und welchen nicht?
  • Wie kann man Fehler vermeiden?
  • Welche Komplikationen können auftreten?

Flesh Tunnel richtig selbst Dehnen

Vorwort – Ohr Tunnel selber dehnen

Aufgrund der vielen interessanten Fragen die uns im Shop erreichen, haben wir uns entschlossen, unser doch schon langjährig angewachsenes Wissen über diese Materie mit euch zu teilen und diese Informationsseite rund um Flesh Tunnel zu erstellen. Viele Leute im Netz wissen meist nicht wie und mit welchen Mitteln man sich einen Ohr Tunnel selber machen kann. Dieser Glossar soll all die offenen Fragen klären.

Der Trend, Ohrlöcher zu vergrößern, um diese mit Flesh Tunnel zu verschönern, reißt nicht ab. Dehnungsmethoden gibt es so einige, manche sind effektiver als andere, manche schmerzfreier und einfacher umzusetzen. Wir möchten Euch diese Methoden hier vorstellen.

Beim Dehnen der Ohrlöcher wird mit unterschiedlichen Hilfsmitteln der Stichkanal langsam vergrößert. So lässt sich zukünftig Schmuck mit einem größeren Durchmesser tragen. Wichtig ist, dass diese Dehnung langsam vollzogen wird. Wer ungeduldig ist und in kurzer Zeit zu schnell dehnen möchte, der riskiert, dass die Haut einer zu hohen Spannung ausgesetzt wird und evtl. sogar einreißt. Kleine Schritte sind deswegen besonders wichtig. Ein Beispiel soll das verdeutlichen:

Du möchtest Dein ungedehntes Ohrloch, das zu Beginn einen Durchmesser von 0,8 bis 1,6 Millimeter hat, auf 10 Millimeter erweitern. So gehst Du dabei vor:

  • Dehner mit einer Stärke von 1,6 oder 2 Millimetern nutzen.
  • Danach kommt ein 3 Millimeter-Dehner, anschließend einer mit 4mm usw.
  • Um Einrisse der Haut zu vermeiden, solltest Du keine größeren Sprünge, beispielsweise von 2 auf 4 Millimeter machen.
  • (ab 8mm aufwärts, dehnt man in 2mm Schritten. Also 10, 12, 14, 16mm usw.)

Viele stellen sich die Frage, warum sie nicht gleich mit einem 10 Millimeter Dehnstab beginnen sollten, wenn man das Ohrloch sowieso auf 10 Millimeter dehnen möchte. Der Grund ist einfach! Da der Dehnstab bei 2 Millimetern beginnt und auf seiner Gesamtlänge schnell auf 10 Millimeter ansteigt. Der Anstieg ist dabei so hoch, dass das Ohrloch vorne mehr gedehnt wird, als hinten. Da eine Dehnung aber gleichmäßig durchgeführt werden sollte, empfehlen wir auf jeden Fall, Zwischengrößen zu nutzen. Gerade für kleine Ohrlöcher sind die Zwischenschritte sehr wichtig. Hier solltest du nicht an der falschen Stelle sparen!

Merke: Je mehr unterschiedliche (Zwischen-)Größen genutzt werden, umso leichter und schmerzfreier kann man das Ohrloch vergrößern.

Der Weg zu größeren Ohrlöchern

Wie Ihr letztendlich Eure Ohrlöcher dehnt, müsst Ihr selbst ausprobieren. Es gibt gängige und auch sehr einfache Methoden. Vor dem Dehnen muss man wissen, dass das Gewebe mindestens zwei Wochen benötigt, um sich von einer erzeugten Spannung zu erholen. Das heißt, so lange solltest du auch mindestens warten, bis die nächste Stufe der Dehnung ansteht. Weiterhin solltest du den Ohrschmuck direkt nach dem Dehnen nicht mehrere Stunden lang herausnehmen, da sich sonst der Stichkanal um einige Millimeter zurückbilden kann.

Gerne genommen und weit verbreitet sind sogenannte Piercing Expander. Dabei handelt es sich um Dehnungssicheln oder Dehnungsstäbe. Alternativ könnt Ihr es auch den Profis nachmachen, die das Dehnen mit einem kompletten Expander-Set inkl. Tasche durchführen – das spart viel Zeit, da Ihr sämtliche Dehngrößen sofort zur Hand habt.

Noch relativ neu und auch kostengünstig ist der „2 in 1 Tunnel Dehner“. Dabei wird der Expander direkt auf den Tunnel aufgeschraubt. Nach erfolgtem Dehnvorgang schraubt man den Dehner wieder ab und kann dann den Verschluss des Tunnels einfach draufsetzen. Gerade für Unerfahrene eine tolle und einfache Möglichkeit, das Ohrloch zu erweitern. Wie man mit diesem Set genau dehnt, kannst du in Punkt 3. nachlesen.

Der Dehnvorgang

In einfachen Schritten möchten wir Euch hier den Dehnvorgang beschreiben. Wichtig: Dehnstäbe, Sicheln, Tunnel, Plugs usw. sollten vor dem Dehnen desinfiziert werden. Auch sollte niemals gedehnt werden, wenn das Ohrloch noch nicht richtig verheilt ist oder schmerzt.

  • Zuerst wird der normale Ohrstecker entfernt.
  • Danach wird das Ohrloch gründlich gereinigt.
  • Die Desinfektion von Ohrloch und Händen mit einem hautverträglichen Desinfektionsmittel nicht vergessen.
  • Nun kommt der Dehner zum Einsatz. Das dünne Ende wird langsam in das Ohrloch eingeführt. Sobald es schmerzt, einen Moment warten, bis die Schmerzen nachlassen.
  • Den Dehner bis zum Ende einführen, danach warten, bis sich das Ohr beruhigt hat.
  • Verwendest Du eine Dehnsichel, kannst Du nun den Tunnel einsetzen und die Sichel entfernen.
  • Verwendest Du einen Dehnungsstab, kannst Du diesen vorsichtig aus dem Ohrloch herausdrücken, da diese am dickeren Ende sehr flach sind. Gleichzeitig wird der Tunnel eingeführt.
  • Am einfachsten kannst Du den Dehner durch das Ohrloch führen, wenn Du ein Gleitmittel, wie z.B. Vaseline verwendest. Immer darauf achten, dass Du den Dehnstab nicht drehst, da die angespannte Haut sonst einreißen kann.

Unser Tipp: Dehne am besten nach dem Duschen oder Baden, dann ist das Gewebe warm und entspannt. So kannst Du den Dehnstab sehr einfach einführen, Schmerzen stellen sich kaum ein.

Die Möglichkeiten zu größeren Ohrlöchern

Allgemein

Ein bisschen was habt Ihr nun schon kennengelernt, nun möchten wir Euch die einzelnen Möglichkeiten noch etwas genauer vorstellen. Mit diesen Anleitungen kann sich jeder seine eigene Methode aussuchen und Schritt für Schritt zu größeren Ohrlöchern kommen.

Einige Punkte sollte man vor dem Dehnen beachten:

  • Eine Dehnung ist in der Regel immer von Dauer. Zwar heißt es, dass Ohrlöcher bis zu einem Durchmesser von 8-10 Millimetern von selbst wieder zuwachsen können, das hängt aber immer vom eigenen Gewebe ab.
  • Vor dem Dehnen sollte das Ohrloch richtig ausgeheilt sein. Wartet nach einem frisch gestochenen Ohrloch mindestens zwei Monate mit dem Dehnen
  • Zwischen einzelnen Dehnschritten sollte man das Ohr immer ausreichend erholen lassen. So wird empfohlen, dass man bis zu einem Durchmesser von 3 Millimetern bis zu einen Monat abwarten sollte, bevor es weitergeht, danach kann die Wartezeit auch auf zwei Monate ausgedehnt werden.
  • Am besten geeignet zum Dehnen sind Materialien aus Stahl und Kunststoff. Weniger geeignet sind Silikon, Holz, Knochen oder auch Horn. Diese lassen sich etwas schlechter desinfizieren und sollten daher nur als Schmuck in fertig gedehnten Ohren verwendet werden.

1. Dehnen mit Dehnstab

Tunnel mit Dehnstab selber dehnen

Eine sehr einfache Methode ist das Dehnen mit Dehnstab, oft auch Piercing Expander genannt. Die Dehnstäbe gibt es in unterschiedlichen Größen und aus verschiedenen Materialien. Da man niemals eine Größe überspringen sollte, sonst könnte das Ohrloch darunter leiden, sollte man sich alle Größen besorgen, die man benötigt, um zu seiner Wunschgröße zu kommen. Ideal sind Dehnstäbe aus Stahl oder Kunststoff, nicht geeignet sind Silikon Dehnstäbe, da hier die Steigung meist zu groß ist. Wenn Ihr mit einem Dehnstab dehnen wollt, dann geht folgendermaßen vor:

  • Idealerweise dehnt Ihr nach dem Baden oder Duschen, so ist die Haut entspannt. Einfacher geht das Dehnen, wenn Ihr den Dehnstab vorher erwärmt, beispielsweise in warmem Wasser.
  • Nun sollte der Dehnstab mit etwas Vaseline eingerieben werden.
  • Das dünne Ende wird nun in das Ohrloch eingeführt und damit begonnen, den Stab langsam durch das Loch zu drücken. Nicht komplett durchschieben, sondern jetzt den Tunnel an das dicke Ende halten. Während Ihr den Dehnstab nun wieder aus dem Ohr herausdrückt, schiebt Ihr den Schmuck automatisch hinein.
  • Jetzt entfernt Ihr noch die Reste des Gleitmittels und desinfiziert das Ohrloch die nächsten Tage immer wieder, es sollte wie ein frisch gestochenes Loch behandelt werden.

Unser Fazit: Für gut befunden! Der Dehnstab kann in verschiedenen Designs gewählt werden und dient der einfachen Anwendung zum Ohr dehnen.

Dehnstäbe - ansehen

2. Dehnen mit Dehnsichel oder Dehnschnecke

Tunnel mit Dehnschnecke oder Dehnsichel selber dehnen

Wollt Ihr zum Dehnen eine Sichel nehmen, dann sind die Schritte ähnlich wie beim Dehnstab. Die Sichel sollte ebenfalls aus Stahl oder Kunststoff sein. Im Gegensatz zu Stäben, kann man Sicheln dauerhaft als Schmuck tragen. Beim Dehnen sollte man trotzdem immer gleich nach dem Dehnen den Schmuck ins Ohrloch schieben und für jeden Dehnschritt eine neue Sichelgröße holen.
Euer Weg zu größeren Ohrlöchern mit Hilfe der Dehnsichel:

  • Vorher am besten duschen oder baden, damit das Gewebe elastisch wird.
  • Die Sichel mit Gleitmittel einreiben und mit der Spitze in das Ohrloch einführen.
  • Danach vorsichtig bis zum dicken Ende schieben.
  • Jetzt den einzusetzenden Tunnel zu Hand nehmen.
  • Die Sichel wieder entfernen und möglichst schnell den Tunnel einsetzen.
  • Reste vom Gleitmittel entfernen und die nächste Zeit immer wieder desinfizieren, da das gedehnte Ohrloch wie ein frisch gestochenes behandelt werden sollte.

Unser Fazit: Finden wir super. Die Dehnssichel oder Dehnschnecke ist eine gute und sichere Methode zum Dehnen, und kann gleichzeitig als Schmuck getragen werden.

Dehnschnecken - ansehen

Dehnsicheln - ansehen

3. Dehnen mit dem „2 in 1 Tunnel Dehner“

Tunnel mit 2 in 1 Tunnel Dehner selber dehnen

Noch gar nicht so lange auf dem Markt und deswegen noch recht unbekannt, ist der „2 in 1 Tunnel Dehner“. Dabei handelt es sich um einen Dehnstab, an den der Tunnel direkt angeschraubt wird, sodass man den Schmuck sehr einfach in das gedehnte Ohrloch einschieben kann. Dafür bekommt diese Methode auch unsere Empfehlung. Das Handling ist einfach und funktioniert folgendermaßen:

  • Ideal ist es, wenn Ihr vor dem Dehnen badet oder duscht, damit sich das Gewebe dehnt und es einfacher fällt, das Ohrloch zu vergrößern.
  • Nun wird der Verschluss des Tunnels abgeschraubt und genau darauf der Dehner, also der Expander gesetzt (einfach aufschrauben).
  • Danach das Ohrloch mit Gleitmittel geschmeidig machen.
  • Jetzt den Expander vorsichtig in das Ohrloch einführen und langsam durchdrücken. Da sich am hinteren Ende bereits der Tunnel befindet, kann man bis nach hinten durchschieben.
  • Dann den Expander vom Tunnel abschrauben und den Tunnel wieder verschließen.

Unser Fazit: Bekommt unsere uneingeschränkte Empfehlung, da sehr einfach anzuwenden und kaum etwas falsch gemacht werden kann. Einfacher kannst du dein Ohrloch nicht dehnen.

2 in 1 Tunnel Dehner - ansehen

4. Dehnen mit Teflonband

Alternativ zu den bereits beschriebenen Möglichkeiten kann man sein Ohrloch auch mit Teflonband dehnen. Je kleiner das Ohrloch, umso schwieriger wird es, es ist also zu empfehlen, die Teflonmethode erst bei Ohrlöchern anzuwenden, die schon etwas gedehnt sind. Ideal ist es ab einem Durchmesser von 18 bis 20 Millimetern. Auch sollte man vor der Teflonbanddehnung bereits einen Double Flared Schmuck im Ohrloch getragen haben. Diese Dehnungsmöglichkeit ist relativ schonend, da sie in sehr kleinen Schritten erfolgt. Schmerzen oder Komplikationen wie Entzündungen treten kaum auf.

Wenn Ihr mit dieser Methode dehnen wollt, braucht ihr dazu Teflonband (gibt es im Baumarkt), einen Flesh Tunnel in der Größe, die im Moment passt, und eine Schere. So funktioniert´s:

  • Der Plug wird mit dem Teflonband ein- bis zweimal umwickelt, das Band dabei fest andrücken und abschneiden.
  • Nun das Ohrloch und den Plug desinfizieren, mit Gleitmittel geschmeidig machen und den Plug ins Ohrloch setzen.
  • Der Plug sollte mehrere Tage im Ohr bleiben, ehe man mit dem nächsten Schritt weitermacht.
  • Jetzt wird der Plug mit der nächsten Schicht Teflonband umwickelt, sodass der Durchmesser immer größer wird. Diese Schritte so oft wiederholen, bis man die gewünschte Größe erreicht hat.

Unser Fazit: Klingt recht einfach, sollte man aber nur mit Erfahrung machen. Zudem ist Teflonband schwer sterilisierbar. Für kleine Größen nicht zu empfehlen.

5. Dehnen mit schweren Tunneln

Diese Methode wird nicht empfohlen. Der Grund: Zum einen kann durch die schwere des Schmucks die Haut geschädigt werden, da so einfacher Risse entstehen, zum zweiten werden die Ohrläppchen nach unten gezogen. Die Folge kann eine Ausdünnung sein, wodurch das Ohrläppchen leichter durchreißen kann. Dies ist dann besonders problematisch, wenn man das Ohrloch sehr weit dehnen möchte.

Unser Fazit: Empfehlen wir nicht weiter. Die Beanspruchung des Ohres ist zu groß. Wir setzen auf schmerzfreie und gleichmäßige Dehnung der Ohren.

6. Dehnen mit Gewichten

Auch diese Möglichkeit sollte man besser nicht ausprobieren, da sie genau dieselben Nachteile hat, wie das Dehnen mit schweren Tunneln. Auch hier kann die Haut leiden und das Ohrloch nach unten gedehnt und somit immer dünner werden.

Unser Fazit: Wird nicht weiter empfohlen. Ähnlich wie bei der Dehnung mit schweren Tunnel ist uns die Belastung der Ohren zu immens.

7. Dehnen ohne die genannten Hilfsmittel

Verzichten sollte man tunlichst darauf, Ohrlöcher mit irgendwelchen anderen Gegenständen dehnen zu wollen, wie beispielsweise mit Karabinerhaken oder mit Stiften. Ebenso sollte man die Finger von einem Skalpell lassen. Dies ist in Piercing-Kreisen zwar nicht unüblich, sollte – wenn überhaupt – nur durch einen geübten Piercer gemacht werden. Nicht empfohlen wird das Punchen, wobei ein bereits entsprechend großes Loch „herausgestanzt“ wird. Der Grund: Es wird Gewebe entfernt, das man beim Dehnen noch benötigt. Wer nicht die dafür vorgesehenen oben beschriebenen Hilfsmittel wie Dehner oder Spirale nimmt, der kann auf Dauer das Ohr schädigen. Es kann unter anderem zu schweren Infektionen kommen.

Unser Fazit: Wir empfehlen es nicht weiter. Zu groß ist die Gefahr der Infektion des Ohres. Übliche Hilfsmittel zur Dehnung und viel Geduld sind auf lange Sicht hilfreicher.

Komplikationen beim Dehnen

Komplikationen die durch das Ohrlochdehnen auftreten können

In der Regel entstehen beim Dehnen von Ohrlöchern keine Komplikationen. Dennoch können diese auftreten, vor allem dann, wenn man zu schnell dehnt oder nicht ausreichend desinfiziert. Bakterien in der Wunde führen zu Entzündungen und diese ziehen einen langen Heilungsprozess mit sich. Auch auf das Material muss geachtet werden. Gebt lieber ein paar Euro mehr aus und bekommt qualitativ hochwertiges Material, als schmerzhafte Folgen durch Ramsch. Folgende Komplikationen sind möglich:

  • Infektionen. Wichtig deshalb: stets desinfizieren, nie mit schmutzigen Händen an das Ohrloch fassen und nicht zu schnell dehnen, außerdem immer gut mit Gleitmittel versehen, da sonst Risse in der Haut entstehen können. Diese Risse können nach der Heilung Narben bilden, wodurch ein weiteres Dehnen des Ohrloches erschwert wird.
  • Blowout. Dabei kann sich die Haut innerhalt des Stichkanals nach außen wölben. Das sieht nicht nur unschön aus, es tut auch weh. Passiert vor allem dann, wenn man beim Dehnen einen oder mehrere Dehnschritte überspringt.
  • Arschloch-Effekt. Der doch recht lustige Name ist gar nicht so lustig. Hierbei können am inneren Lochrand Risse entstehen. Wenn diese ausheilen, bilden sich Wölbungen, die beim Herausnehmen des Schmucks wie ein „Arschloch“ aussehen. Das passiert, wenn man zu schnell dehnt bzw. Dehnschritte überspringt.

All diese Komplikationen lassen sich durch ordentliches desinfizieren, langsames Dehnen und einen klaren Menschenverstand vermeiden!

Was kann man tun, wenn sich das Ohr entzündet hat und schmerzt?

Auch wenn man sich noch so sorgfältig an alle Dehnungsanleitungen hält, kann es dennoch passieren, dass sich das Ohr leicht entzündet und schmerzt. Hier haben wir einen Tipp für Dich:

  • Ordentlich desinfizieren, aber nicht allzu häufig, da das Desinfektionsmittel auch reizen kann.
  • Kamillentee als Wundermittel. Koch dir eine Tasse Kamillentee und lass diese gut durchziehen. Anschließend tauchst du darin ein Wattestäbchen und reibst den Tee auf die entzündete Stelle. Diesen Vorgang kannst du sooft wiederholen, bis die Entzündung nachlässt.
    Wichtig: Koch dir den Tee immer wieder frisch, damit sich darin keine Keime bilden können!
  • Nutze Produkte zur Piercing-Pflege wie beispielsweise Octenisept Spray oder ProntoLind Piercing Spray. Diese Pflegeprodukte dienen der Desinfektion und fördern die Wundheilung.
  • Sollte die Entzündung länger anhalten oder sich gar verschlimmern, dann suche einen Arzt auf, der dir dann eine Salbe verschreiben kann.

Pflegeprodukte - ansehen

Tunnel-Schmuck nach dem Dehnen

Welchen Schmuck sollte man direkt nach dem Dehnen einsetzen?

Es gibt so viele verschiedene Flesh Tunnel in verschiedenen Ausführungen und aus den unterschiedlichsten Materialien. Im Allgemeinen solltest du dir zuerst einmal randlosen Schmuck heraussuchen oder Schmuck mit Schraubgewinde. Das Ohr ist anfangs noch gereizt, so dass du Tunnel mit einem Rand nicht durch dein Ohr bekommst. Du wirst schon bei dem Wechsel von Dehnsichel auf Tunnel einen Unterschied merken. Auch wenn es nur wenig Zeit braucht diesen Schmuckwechsel zu vollziehen, kann es passieren dass sich das Ohr zusammen zieht. Auch wenn du deinen Plug oder Tunnel nicht gleich hinein bekommst, wende niemals Gewalt an. Wie schon gesagt, das Ohr kann sich bei zu schneller und gewaltsamer Behandlung entzünden und das Gewebe wird zerstört. Lass dir Zeit. Setze deine Dehnsichel noch wenige Tage ein und probiere es einfach erneut. Du wirst merken, dass es viel leichter geht.

Diese kannst du direkt nach dem Dehnen einsetzen:

  • Titan Tunnel: Titan ist eines der edelsten (leider auch teuersten) Materialen, die im Bereich Piercing verwendet werden.
  • Chirurgenstahl und Kunststoff Tunnel – Die Klassiker
  • Es sollten immer Tunnel mit Schraubgewinde sein (oder ein Single Flared Tunnel): Diese bekommst du ganz leicht ins Ohr. Am besten eignen sich dabei Tunnel mit einem Innengewinde.

Diese Tunnel solltest du erst einsetzen, wenn dein Ohr richtig abgeheilt ist:

  • Tunnel ohne Schraubgewinde (double flare, Silikon, …): Diese Tunnel sind an den Enden etwas dicker, damit sie beim Tragen nicht herausfallen. Dadurch sind sie etwas schwieriger in das Ohr einzusetzen. Wenn dein gedehntes Ohrloch ganz abgeheilt ist, kannst du auch diese Tunnel ohne Probleme tragen. (Am besten bekommst du sie nach dem Duschen oder Baden ins Ohr, weil das Gewebe dann schön weich ist. Zusätzlich kannst du auch ein Gleitmittel, wie Vaseline verwenden.)

Google


Kommentare

kann man bei einem frisch gestochenem Ohrloch einen Dehnstab (1,3mm) rein drehen ?

Hallo Marcel, wenn dein Ohr frisch gestochen ist, würde ich dir empfehlen noch eine Weile mit dem Dehnen zu warten. Warte wenigstens 4 Wochen ab. Viele Grüße

Marcel M., 13.12.2015 22:00

HallO ich hab voll Problem den 5 mm rein zu kriegen weil es weh tut hat einer einen guten tipp?

Hallo Sarah,
hast du schonmal Vaseline probiert? Sowas hilft oft.
Viele Grüße

Sarah, 05.12.2015 19:37

Richtig gute Anleitung. Trage die Idee langer mit mir rum. Morgen gehts zum Ohrloch stechen.

bambigalow, 22.11.2015 23:10

Wow sehr gute Anleitung, ich habe zwar schon seit länger Zeit ein Tunnel auf der linken Seite aber wollte mich nochmal schlau machen da ich gerade auf der rechten Seite mit dem dehnen anfange. Es gibt ja mittlerweile schon echt gute Dehnstabsets die schon bei 0.8mm anfangen und auch Zwischenschritte besitzen wie 1,3 mm Stäbe. Habe mir ein 20 teiliges Set bestellt und es schmerzt dieses mal überhaupt nicht.

Jan, 11.11.2015 23:46

Danke für diese Anleitung und die vielen nützlichen Tipps. Hab es letztendlich mit dem Tunnel Dehner probiert und es hat einwadnfrei geklappt. Meine Ohren lieben meinen neuen Schmuck :-) VG Anja

Anja, 27.10.2015 11:26

Hallo, ich habe eine Frage hierzu und zwar wenn ich jetz mein Ohrloch dehnen will mit dem 2 in 1 Tunnel Dehner, muss ich dann mit der kleinsten Größe anfangen ? Oder kann ich dann dort meine Wunschgröße bestellen(6mm)?

Antwort:
Hallo Daniel. Beim 2 in 1 Dehner bekommst du immer die Größe, welche du bestellt hast. Wenn du noch keinen Tunnel trägst, empfehlen wir zusärtzlich 1-2 Zwischengrößen zu kaufen (z.B 2mm und 4mm).
Viele Grüße

Daniel H., 20.09.2014 12:46

Vielen Dank für die tolle Erklärung zum Selberdehnen! Da ich demnächst damit anfangen möchte, werde ich diese Anleitung zu Rate ziehen =)

Tanja B., 22.06.2014 10:40

Diese Dehnanleitung ist wirklich die Ausführlichste und Kompetenteste die ich im Netz gefunden hab. Danke für eure Mühe das alles niederzuschreiben. Daumen hoch!

Marcus K., 15.05.2014 10:12
Einträge gesamt: 8

Kommentar eingeben